Akupunktur für Hunde

Langsam nimmt das Projekt Gestalt an. Endlich, muss ich sagen, denn seit vier Jahren arbeite ich mit einer Kollegin an einem Buch über Akupunktur für Hunde. Mit diesem Projekt möchten wir die Lücken schließen, die die vielen Werke auf dem Markt hinterlassen und eigene Erkenntnisse der Veterinärakupunktur hierin einfließen lassen. Denn eins ist klar, Akupunktur wirkt auch bei Tieren. Seit mehr als 10 Jahren praktiziere ich die Akupunktur bei Menschen, Pferden, Katzen, Kühen und Hunden. Sogar eine Schildkröte und ein Kamel habe ich schon akupunktiert.  Was soll man sagen; es  hilft wirklich ganz wunderbar, wenn man auf Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin behandelt. Unser Buch soll eine passable Ergänzung zu den bereits auf dem Markt befindlichen Büchern darstellen.

image

Neben ausführlichen Beschreibungen der Lokalisation und Wirkweise einzelner Punkte werden, ganz chinesisch traditionell, die Meridianverläufe, traditionelle Rücken-Shu, klassische Extrapunkte, Antike Shu und die acht außerordentlichen Leitbahnen ausführlich beschrieben. Ein allgemein theoretischer Teil am Anfang erklärt die chinesischen Begriffe und ersetzt sie in westliche Denkweisen.

Das persönliche Kontingent an Geduld und Nerven findet langsam sein Ende. Unzählige Arbeitsstunden haben sich nun schon angesammelt – das Ding muss nun endlich fertig werden. Allerdings sind noch einige Abstimmungen zu tätigen. Auch muss Layout gestaltet und letztendlich das Projekt in den Druck gegeben werden. Ein Licht ist jedoch am Horizont zu erkennen. Ich werde überglücklich sein, mein eigenes Buch in den Händen halten zu können. Etwas stolz bin ich dann wohl doch. Allerdings muss noch einiges getan werden. Aber dieses Jahr wird es definitiv etwas. So sei es!